Mit einer Stimme Enthaltung und ohne Gegenstimme wurde der Gilchinger Abiturient Christian Winklmeier zum neuen Vorsitzenden gewählt, seine Stellvertreterin ist die Gautinger Abiturientin Conny Starp (ebenfalls eine Stimme Enthaltung, keine Gegenstimme), Schriftführer ist nun – mit demselben Stimmenergebnis – der Wörthseer Gymnasiast Lukas Schnorfeil. Aljoscha Voggenreiter (21) aus Starnberg und der erst 14-jährige Simon Klügl aus Andechs sind die beiden neuen Beisitzer.

Der aus dem Amt des Juso-Vorsitzenden scheidende Andreas Zwiselsberger kann eine stolze Bilanz vorweisen: Seit seinem Amtsantritt vor zwei Jahren kann der Unterbezirk Starnberg einen Mitgliederzuwachs von 33 Prozent notieren – die Zahl der Juso-Mitglieder ist von 27 auf 36 gestiegen. Da dies in erster Linie auf Andreas, der nun leider aus beruflichen Gründen seinen Vorsitz niederlegen wird, zurückzuführen ist, wurde er mit viel Beifall und einem Geschenk verabschiedet.

Da die Fluktuation unter den Jusos studien- und berufsbedingt sehr hoch ist, wurde die bisherige Regelung, Vorstandswahlen alle zwei Jahre stattfinden zu lassen, in der Satzung auf ein Jahr verkürzt.

Nachdem der neue Satzungsentwurf von allen anwesenden Juso-Mitgliedern angenommen wurde, konnte die Neuwahl des Vorstands durchgeführt werden:

Mit einer Stimme Enthaltung und ohne Gegenstimme wurde der Gilchinger Abiturient Christian Winklmeier zum neuen Vorsitzenden gewählt, seine Stellvertreterin ist die Gautinger Abiturientin Conny Starp (ebenfalls eine Stimme Enthaltung, keine Gegenstimme), Schriftführer ist nun – mit demselben Stimmenergebnis – der Wörthseer Gymnasiast Lukas Schnorfeil. Aljoscha Voggenreiter (21) aus Starnberg und der erst 14-jährige Simon Klügl aus Andechs sind die beiden neuen Beisitzer.

Zu den drei Delegierten für die Juso-Bezirkskonferenz wurden Conny Starp, Christian Winklmeier und Simon Klügl gewählt, Ersatzdelegierte sind Lukas Schnorfeil, Aljoscha Voggenreiter und Daniel Pfaller.

Direkt nach der Wahl wurde Simons Antrag, sowohl eine Internetstellungnahme als auch eine Pressemeldung zur Unterstützung des Kandidaten der SPD/GRÜNEN für das Amt des Bundespräsidenten, Joachim Gauck, zu verfassen, einstimmig angenommen. Christian wies auch noch ausdrücklich darauf hin, dass sein „Kollege“, der Vorsitzende der Jungen Union, gerade in der Presse verlauten ließ, dass er sich für das Amt einen überparteilichen Kandidaten wünscht. Dieser Wunsch kann ihm gern erfüllt werden!

11.06.10/Beate Schnorfeil

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.